Nach Haines und Skagway

Für den 1000 Kilometer langen Weg nach Haines, für welchen wir kurzfristig wieder nach Kanada einreisten, benötigten wir ab Glenallen drei Tage. Wir machten einen ersten Stopp am Deadman Lake, einem, sehr schön gelegenen Campground, auf dem wir trotz Unterhaltsarbeiten übernachten konnten. Die nächste Station war Silver City am Kluane Lake, eine alte Geisterstadt aus den guten Goldminen-Zeiten. Am dritten Tag erreichten wir dann Haines, wo wir uns als erstes um ein Fährenticket kümmerten um bald nach Skagway verschiffen zu können.

Die Fähre für den kommenden Morgen war bereits ausgebucht und so mussten wir einen Tag in Haines verbringen, bevor wir am übernächsten Tag verschiffen konnten - was wir nicht bereuten.

Von Einheimischen haben wir gehört, dass am Chilkoot Lake an der Lachszählstation sich einige Grizzli-Familien aufhalten würden, welche wir natürlich unbedingt sehen wollten. Bereits am frühen Morgen machten wir uns auf, die Bären zu besuchen. Abermals hatten wir grosses Glück und der vorderste Parkplatz an der Brücke der Zählstation war noch frei. Keine 30 Minuten nach unserer Ankunft trottete bereits die erste Grizzli-Bären-Mutter mit ihren drei Jungen vom anderen Ufer des Flusses Richtung Brücke, auf welcher sich noch immer zwei Ranger befanden. Diese haben die kräftige Bärin zuerst einmal mit einem lauten Knall begrüsst und wieder von der Brücke vertrieben, um selbst in Ruhe den Rückzug antreten zu können. Danach stieg die Bärin in den Fluss und fischte einen Lachs nach dem anderen aus dem Wasser und warf die Fische auf die Brücke, wo die Jungen darauf warteten, gefüttert zu werden. Ein wunderbares Schauspiel. Nach einem vollen Nachmittag Grizzli-Abenteuer, mit vielen zusätzlichen Highlights, suchten wir am Abend einen Platz in der Nähe der Fähre, um rechtzeitig zum Verschiffen bereit zu sein.

Bei schönstem Wetter genossen wir die einstündige Fahrt nach Skagway, einem kleinen Goldgräber Städtchen, welches an gewissen Tagen von bis zu 6000 Kreuzfahrtschiffpassagieren überschwemmt wird. Heute war dies ein eher ruhiger Tag und nur ein grosser Meeresriese hatte am Hafen angelegt. Nach einem halben Tag Skagway und einigen letzten Einkäufen in Alaska haben wir uns in Richtung der Grenze zu Kanada auf dem White Pass aufgemacht, um nach 5 Wochen Alaska definitiv zu verlassen.

Alaska hat uns sehr gut gefallen. Obwohl es über 42 mal grösser ist als die Schweiz durchqueren nur wenige Strassen das Land und der grösste Teil besteht aus unberührter Natur. Die wunderschönen Berge, unzählige Gletscher und natürlich die Grizzli-Bären machten Alaska für uns zu einem absoluten Highlight.


Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square