Provinz Quebec

Auf dem Weg nach Quebec haben wir die Provinz New Brunswick – oder Neu-Braunschweig – auf der Pazifikseite durchquert, da wir später in der Provinz Quebec eine Rundreise der Halbinsel «Gaspesie» am Sankt Lorenz Golf planten. Der Süden der Gaspesie macht sofort einen wohlhabenden Eindruck – die Vorgärten gleichen Golf-Greens und alles scheint aufgeräumt. Die restliche Schlaufe ist dann wieder geprägt vom harten Leben der Fischer, die dort ihren Lebensunterhalt bestreiten.

Wir machten Halt beim Leuchtturm von Sainte-Madeleine-de-la-Rivière-Madleine, einem romantischen Platz mit schönster Aussicht auf den St. Lorenz Strom und Bilderbuch-Abendrot.

Der Highway 20, ein wichtiger Teil des «Trans Canadian Highway», führte uns nach weiteren 600 km nach Quebec, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, welche einzig hauptsächlich französisch spricht. Auf Anhieb haben wir allerdings kein Wort verstanden und es dauerte seine Zeit, bis wir uns an den Dialekt gewöhnt hatten. Die Altstadt von Quebec ist sehr Französisch. Auf dem Hauptplatz wird man von einer grossen Statue von Louis XIV, dem Sonnenkönig empfangen und einer grossen Traube Touristen wurde erklärt, was es so alles mit dem Sonnenkönig auf sich hatte.

Architektonisches Highlight ist aber klar das 1892 erbaute Hotel Château Frontenac, eine Burg, in welcher sich selbst der Sonnenkönig wohl gefühlt hätte. Leider war die Stadt komplett mit Touristen überlaufen und die wenigen Parkplätze waren stark besetzt, sodass wir beschlossen hatten, einen Übernachtungsplatz ausserhalb Quebecs zu suchen. Am nächsten Morgen besuchten wir noch die höchsten Wasserfälle Kanadas, die Chûtes Montmorency und machten uns danach auf, für die kommenden 2 Nächte einen Platz auf der zu Quebec gehörenden und für ihren Weinbau bekannten «Îles d’Orléons» zu suchen.

Bevor wir Montreal, die zweite Grossstadt Quebecs und schon einiges internationaler, erreichten, machten wir noch einen Umweg über ein Huronen-Dorf, wo uns die Kultur dieses ehemals grossen Indianerstammes erklärt wurde. Unseren Übernachtungsplatz in Montreal fanden wir dann am alten Hafen, welcher in Fussdistanz zur Altstadt liegt, welche ebenfalls sehr attraktiv war.

Die Provinz Quebec hat uns sehr gut gefallen. Seien es die beiden sehr schönen Städte oder die Gaspesie Halbinsel, wir haben uns auf Anhieb wohl gefühlt.


Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square